Schlagwort-Archive: Neue Rechte

Reinfall für Identitäre bei bundesweiter Kundgebung in Bonn

300 Teilnehmer/innen, 40 Minuten Kundgebung und 20 Luftballons. Die bundesweite Kundgebung der Identitären am gestrigen Sonntag in Bonn war alles andere als ein Erfolg für das Häufchen Nazis. Umzingelt von über 1000 Gegendemonstranten/innen beeilten sie sich ihre Kundgebung schnell zum Ende zu bringen. Schon nach 40 Minuten war Ende mit dem Kundgebungsprogramm.

Gegen den Aufmarsch der „Identitären Bewegung“ in Bonn — Anreise aus Köln

Am kommenden Sonntag den 18.11. will die „Identitäre Bewegung“ bundesweit in Bonn aufmarschieren. Sie wollen Stimmung machen gegen den UN-Migrationspakt und haben sich als Kulisse für ihre Kundgebung den Platz der Vereinten Nationen unmittelbar am UN-Campus ausgedacht.

Das Bonner Bündnis Bonn Stellt Sich Quer ruft dazu auf, sich den Nazis und Rassisten entgegenzustellen.

Aus Köln, wo zurzeit die antifaschistische Veranstaltungsreihe „No fame fort he old game“ gegen die IB läuft, wird es eine gemeinsame Anreise zu den Protesten in Bonn geben.

Gemeinsame Anreise nach Bonn am 18.11. Treffpunkt 11.15 Uhr – Am Haupteingang Kölner Hauptbahnhof

No fame for the old game ‒ Kneipenabend

No fame for the old game — get active! Offener Kneipenabend

Abseits der Veranstaltungen im ungemütlichen Hörsaal habt ihr die Gelegenheit die Kampagne in anderer Atmosphäre kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen und euch auszutauschen. Nach einem kurzen Input über die lokale Rechte veranstalten wir ein Kneipenquiz der etwas anderen Art.

Donnerstag, 15. November 2018 von 19-22 Uhr, LC 36, Ludolph Camphausen Straße 36.

Kölner AfD-Funktionär bei den Identitären

Roger Beckamp, AfD-MdL NRW, treibt Schulterschluss mit der extremen Rechten voran

Am Abend des 18.10.2018, fand im Hausprojekt der „Identitären Bewegung“ in Halle eine Veranstaltung des „Staatspolitischen Salon“ zum Thema „Überwachung durch den Verfassungsschutz“ statt. Referenten sollen die AfD-MdL Hans-Thomas Tillschneider und der Kölner AfD-MdL NRW Roger Beckamp (wohn- und baupolitischer Sprecher) sein. Örtliche Journalisten posteten Fotos auf Twitter, die Beckkamp beim Betreten des Hauses der „Identitären“ zeigen. Anwesend ist auch der rechtsextreme Verleger Götz Kubitschek, der mit seinem Antaios-Verlag als Veranstalter fungiert.

Klaus Lober, Köln gegen Rechts:

„Der Auftritt des Kölner AfD-Abgeordneten Roger Beckamp bei der „Identitären Bewegung“ in Halle zeigt wieder einmal in aller Deutlichkeit, was von den verbalen Abgrenzungen der AfD zur extrem rechten Szene und dem Unvereinbarkeitsbeschluss bezüglich der Zusammenarbeit mit den „Identitären“ zu halten ist. Von Abgrenzung ist in der Realität nichts zu spüren. Im Gegenteil scheint der Kölner AfDler Roger Beckamp die Zusammenarbeit mit der extremen Rechten ganz bewusst zu forcieren.“

No fame for the old game ‒ Vortragsreihe

No fame for the old gameVon Ende Oktober-Mitte Dezember gibt es an verschiedenen Orten in Köln eine Reihe von Vorträgen zum Thema der Neuen Rechten in Europa und den USA.

  • Montag, 22. Oktober 2018 von 19:00 bis 21:00, Uni Köln, Hörsaalgebäude (105) – Hörsaal G, Jan Sperling (Nationalismus ist keine Alternative) zum Thema
    Alt-Right und rechte Bewegung in Europa„. (Facebookveranstaltung)
  • Freitag, 26. Oktober 2018 von 19:00 bis 21:00, Autonomes Zentrum Köln, Vortrag mit dem Titel „Aktuelle Strategien der extremen Rechten“ über die Strategien im Umfeld der „Identitären Bewegung“. (Facebookveranstaltung)
  • Montag, 5. November 2018 von 19:00 bis 21:00, Uni Köln, Hörsaalgebäude (105) – Hörsaal A2, Gudrun Hentges über „Die Identitären — eine Bewegung von rechts als Wegbereiterin einer anderen Republik?“ (Facebookveranstaltung)
  • Samstag, 1. Dezember 2018 von 19:00 bis 21:00, Autonomes Zentrum Köln, Podiumsdiskussion mit dem Titel „Praxis gegen die Neue Rechte„, mit der Autonomen Antifa (w), Genoss*innen aus Halle und des Antifa AK Köln. (Facebookveranstaltung)
  • Montag, 10. Dezember 2018 von 19:00 bis 21:00, Uni Köln, Hörsaalgebäude (105) – Hörsaal A2, Sonja Brausch zum Theme „Burschenschaften in der völkisch-autoritären Sammlungsbewegung„. (Facebookveranstaltung)