Schlagwort-Archive: NSU

Kein Schlussstrich – Das braune Netzwerk hinter dem NSU

Bald wird der NSU-Prozess in München zu Ende gehen. Der jahrelange Prozess hat das Versprechen nach Aufklärung nicht eingelöst. Hartnäckig wird von der Bundesanwaltschaft an der absurden These festgehalten, dass der NSU aus lediglich drei Personen bestand. Das braune Netzwerk, das in vielen Städten den NSU unterstützt hat, wird bewusst ausgeblendet.

Das ZDF hat kurz vor Prozessende eine Dokumentation über eine Todesliste des NSU ausgestrahlt, die wohl nur durch umfangreiche Zuarbeit und Unterstützung lokaler Nazis für den NSU entstanden sein kann. Zusammenhänge, die nie von Polizei oder Bundesanwaltschaft ermittelt wurden.

Am Tag der Urteilsverkündung wird es unter dem Motto “Kein Schlussstrich“ eine Demonstration in München geben, sowie zahlreiche lokale Proteste u.a. auch in Köln.

Kein Schlusstrich – Aktionen und der Bus von Köln nach München

NSU-Prozess
Kein Schlusstrich – Aktionen und der Bus von Köln nach München

Der NSU-Prozess nähert sich seinem Ende. Der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber wohl in den nächsten Wochen sein.

Die Initiative Keupstraße ist überall – Her yer Keup Caddesi und auch Köln gegen Rechts rufen dazu auf, zum Tag der Urteilsverkündung zur Demonstration nach München zu fahren oder sich an örtlichen Protesten hier in Köln zu beteiligen. Bei der Veranstaltung „Kein Schlusstrich – Aktionen und der Bus von Köln nach München“ könnt ihr euch auf dem Laufenden halten über geplante Proteste und die Fahrt nach München.

Veranstaltung „Kein Schlusswort – Plädoyers im NSU-Prozess“

Erinnerung! Morgen, Dienstag 12. Juni um 19.30, Alte Feuerwache.

Im Rahmen des offenen Treffs von Köln gegen Rechts wird einer der Nebenkläger des NSU-Prozesses in München, Alexander Hoffman aus dem Buch „Kein Schlusswort. Nazi-Terror-Sicherheitsbehörden-Unterstützernetzwerk. Plädoyers im NSU-Prozess“ lesen.

Die Schauspielerin Asta Nechajute, die auch Mitglied der Initiative Keupstrasse ist überall ist, wird zudem aus den Plädoyers einiger Angehöriger und Überlebenden der NSU-Taten vortragen.

Viele der Plädoyers aus dem Buch sind auch eine Abrechnung mit dem gebrochenen Aufklärungsversprechen der Bundeskanzlerin. Denn statt Antworten zu bekommen bleiben Angehörige und Betroffene mit unzähligen unbeantworteten Fragen zurück. Daher bedeutet die Urteilsverkündung nach fünf Jahren Prozessdauer für die meisten Betroffenen und ihre AnwältInnen kein Ende, sondern ein neuer Auftakt für eine dringend notwendige Aufklärung.

Über ihr gemeinsames Buch, die vielen offenen Fragen und das NSU Verfahren werden Alexander Hoffmann und VertreterInnen der Initiative Keupstraße ist überall – Her yer Keup Caddesi heute sprechen.

Auch über Aktuelles zum Tag X2, der Urteilsverkündung im NSU-Prozess und den für diesen Tag geplanten Protesten wird es neue Informationen geben.

Dienstag, 12.06.2018, 19.30 Uhr, (eine halbe Stunde später als sonst!), Alte Feuerwache, im Raum Offener Treff, Melchiorstraße 3.

Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ lädt jeden 2. und 4. Dienstag des Monats zum offenen Treffen ein, um Interessierte anzusprechen, die sich aktiv am Widerstand gegen Nazis und Rassismus beteiligen wollen.

Kein Schlusswort – Plädoyers im NSU-Prozess

Veranstaltung von Köln gegen Rechts und der Initiative Keupstraße ist überall – Her yer Keup Caddesi am Dienstag, den 12. juni von 19:30-21:30 Uhr im offenen Treff von Köln gegen Rechts in der Alten Feuerwache.

Das Bündnis „Köln gegen Rechts“ lädt jeden 2. und 4. Dienstag des Monats zum offenen Treffen ein, um Interessierte anzusprechen, die sich aktiv am Widerstand gegen Nazis und Rassismus beteiligen wollen.