Schlagwort-Archive: Offener Treff

Offener Treff — Die aktuelle Lage in Afghanistan

Aus aktuellem Anlass gibt es im Offenen Treff von Köln gegen Rechts nächsten Dienstag, 12. Februar, 19 Uhr in der Alten Feuerwache einen Bericht über die Lage in Afghanistan vor der 21. Sammelabschiebung.

Die Journalistin Shikiba Babori berichtet. In Afghanistan geht auch für da im ungewohntem Ausmaß die Post ab. Taliban haben im Handstreich weite Teile bisher eher „sicherer“ Provinzen im Zentrum des Landes überrannt und mehrere Städte besetzt. Dabei sind Tausende geflüchtet, hunderte wurden ermordet und viele Geiseln genommen. Die deutsche Botschaft liegt in Trümmern, die US Regierung verhandelt über die Konditionen ihres Abzugs.

Ungeachtet dieser Situation werden Geflüchtete aus Afghanistan rücksichtslos in dieses Land abgeschoben. Für die Menschen hier und ihre Freunde und Angehörigen dort unerträglich.

Und daher auch: Protestkundgebung am Vorabend der Sammelabschiebung 17.2.19, 18-19 Uhr, Köln Hbf Vorplatz

Köln gegen Rechts lädt jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ein zum offenen Treffen in der Alten Feuerwache.

Infoveranstaltung über Prozess zum Düsseldorfer Wehrhahn-Anschlag

Im Rahmen des offenen Treffens von Köln gegen Rechts findet diesmal eine Infoveranstaltung zum Prozess um den Anschlag in Düsseldorf Wehrhahn statt. (https://de.wikipedia.org/wiki/Sprengstoffanschlag_in_Düsseldorf)

Der Düsseldorfer Wehrhahn-Anschlag — Hintergründe, Prozessverlauf und Einschätzungen

Am 31. Juli 2018 wurde der wegen eines 12-fachen rassistisch motivierten Mordversuchs angeklagte Ralf S. vom Landgericht Düsseldorf freigesprochen, obwohl aus Sicht der Anklage, Nebenklage und diverser Prozessbeobachter_innen alles für seine Täterschaft am 27. Juli 2000 spricht. Wie konnte es zu diesem Freispruch, der allerdings noch nicht rechtskräftig ist, kommen? Welche Fehler wurden in 18 Jahren Nichtaufklärung gemacht? Und was folgt daraus?
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Antirassistischen Bildungsforum Rheinland.

Dienstag, 22.01.2018 – 19.00h – Alte Feuerwache (Melchiorstr. 3)

Köln gegen Rechts lädt jeden 2. und 4. Dienstag im Monat ein zum offenen Treffen in der Alten Feuerwache.

Offener Treff — Kein Mensch ist Illegal stellt sich vor

Illegalisiertes Leben in Köln – Was können wir tun?

Wir vom Netzwerk „Kein Mensch ist illegal“ Köln stellen uns vor:

Wir laden herzlich alle interessierten Menschen ein, einen Einblick in die zunehmend verschärften Lebensbedingungen Geflüchteter auch hier in Köln zu bekommen. Menschen ohne Papiere, unbegleitete Minderjährige, Leute mit prekärem Aufenthalts-Status und drohender Abschiebung, mangelnde medizinische Versorgung, fehlende Schulplätze, Lagerunterbringung – die Liste der Probleme ist lang.

Wir wollen aber auch erzählen, was wir hier tun. Und dass wir mehr tun könnten, wenn sich mehr Leute beteiligen würden.

Nach unserer Vorstellung und einem kurzen Input zu dem sehr breiten Themenspektrum möchten wir vor allem anhand von Einzelfällen, mit denen wir zu tun haben, illustrieren, wie dringend unsere Aufmerksamkeit und Unterstützung ist. Dies gilt natürlich auch in der Öffentlichkeit, in der sich der rechte Rand immer mehr in die Mitte der Gesellschaft und Politik schiebt.

Kommt und beteiligt euch!

8.Januar 2019, 19 Uhr im Offenen Treff, Alte Feuerwache (Melchiostr. 3)