Schlagwort-Archive: Geschichtsrevisionismus

Anreise nach Remagen

Remagen 2018 — Neonazis entgegentreten

Am Samstag den 17.11. wollen sich – zum zehnten Mal in Folge – Nazis aus der gesamten Bundesrepublik in Remagen versammeln, um ihre besonders deutsche Variante der Geschichtsverklärung auf die Straße zu tragen. Seit 2009 organisiert die lokale Neonaziszene einen sogenannten Trauermarsch. Ziel sind ehemalige alliierte Kriegsgefangenenlager, dort halten die Neonazis ein nationalsozialistisches „Heldengedenken“ ab. Mehrere Hundert Neonazis kommen jährlich nach Remagen. Der Aufmarsch in Remagen ist ein wichtiger Termin fur die Szene in Westdeutschland.

Am 17. November werden mehrere Bündnisse und Initiativen auf unterschiedlichste Weise ihren Protest in Remagen dagegen auf die Straße bringen.

Hier die Links

Organisierte Anreise aus mehreren NRW Städten

Aus einigen Städten und Regionen werden gemeinsame Anfahrten organisiert. In Köln organsiert die gemeinsame Anreise u.a. die Antifaschistische Gruppe CGN.

Bitte benutzt die gemeinsame organisierte An- und Abreise. Es geht um eure Sicherheit. Die Zugfahrten sind so geplant, dass alle etwa gleichzeitig und rechtzeitig in Remagen ankommen.

Treffpunkte

  • Aachen: 8:00 Uhr, Hauptbahnhof vor dem Eingang
  • Bonn: 9:45 Uhr, HBF, Gleis 2
  • Koblenz: 9:00 Uhr, HBF vor dem Haupteingang
  • Köln: 9:15 Uhr, HBF vor dem Haupteingang (domseitig)
  • Mainz: 7:40 Uhr, HBF vor dem Haupteingang

We’re not gonna take it anymore!

Gemeinsam dem jährlichen Neonaziaufmarsch entgegentreten!

Das Bündnis „NS-Verherrlichung Stoppen!“ ruft für den 17. November zum Protest gegen das  seit 10 Jahren jährlich in Remagen stattfindende Treffen der militanten deutschen Neonaziszene auf.

Aktuelles bei http://remagen.blogsport.de/.

Antifaschistische Demonstration, Samstag, 17. November, 10:30-16:30 Uhr, Bahnhof Remagen, Maisons-Laffitte-Platz 2.