AfD-Bundesvorstand mitten aus der Kölner Südstadt

Unten ein Link mit einer Einschätzung im WDR-Landtagsblog, wie weit sich der ganz rechte Flügel bei der AfD in Braunschweig durchgesetzt hat.

Bei der Einschätzung fällt positiv auf, dass nicht wie in vielen anderen Medien, die Gegner*innen des Flügels innerhalb der AfD als „gemäßigt“ bezeichnet werden. Einen „gemäßigten“ Flügel in der AfD gibt es schon lange nicht mehr.

Ebenso wenig gemäßigt ist der neue Vertreter im Bundesvorstand Jochen Haug. Haug ist mitten aus der Kölner Südstadt in den Bundesvorstand gewählt worden. Dort, direkt am Chlodwigplatz hatte Haug bis zu seiner Wahl in den Bundestag unter seiner Wohnadresse ein Anwaltsbüro geführt.

Das Büro scheint er vorläufig nicht weiterzuführen, nichtsdestotrotz ist die Kölner Südstadt, in der die AfD zwar nur minimale Prozentpunkte einfährt, nunmehr über Jochen Haug im Bundesvorstand der rechtsextremen Partei präsent.

https://blog.wdr.de/landtagsblog/wie-die-nrw-afd-beim-bundesparteitag-von-ganz-rechts-abgemeldet-wurde