COLOGNE ACT #1

CologneAct_72dpi

© COLOGNE ACT

Ein Solidarischer Sonntag

Ein Elefant ist im Raum. Millionen existenziell bedrohter, hilfesuchender Menschen sind innerhalb Europas Grenzen auf der Flucht vor Repression und Gewalt in ihren Heimatländern. Auch in Deutschland, auch in Köln. Ja, auch in westdeutschen, urbanen Biotopen entwickelt sich ein Klima, daß von einer zunehmenden Unruhe geprägt ist; Die Anzahl der Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte, die Übergriffe auf Asylsuchende, auf linke Aktivist_innen und solidarische Politiker_innen, die unmaskierte Hetze in den „sozialen“ Netzwerken – auf diese Entwicklung kann es nur eine Antwort geben: Was wir brauchen ist eine gelebte Willkommenskultur der interkulturellen Solidarität, in der wir als Bürger_innen eigenverantwortlich handeln und aktiv werden! COLOGNE ACT soll ein kleiner Beitrag sein. Kölner Kulturschaffende und Musiker_innen gestalten am 18.10. einen langen Sonntag im Gebäude 9, alle Einnahmen der Veranstaltung werden an „Kein Mensch ist Illegal e.V.“ und das antifaschistische Aktionsbündnis „Köln gegen Rechts“ gespendet.

Es treten auf: 
WOMAN, Konsens-Lieblingskind aller lokalen Connaisseure, ORACLES, die relevante Kölner Psych-Pop Fraktion mit internationalem Momentum, sowie 4TRACKBOY & ECHOMANN – ein Kollaboprojekt von RETROGOTT, dem wohl interessantesten deutschsprachigen Conscious Rap MC der Gegenwart, und dem kongenialen Produzenten und Vinyl-Don TWIT ONE. Ausserdem gibt sich Andreas Spechtl, Sänger und Texter der außerordentlich bemerkenswerten Formation JA, PANIK mit einem Soloset die Ehre.

STANKO und KESHAV vom Kollektiv „Hotel Interocéanique“, sowie TWIT ONE und JAN LANKISCH lockern zwischen den Acts mit DJ Sets auf, es wird Redebeiträge geben, sowie veganes Essen für alle im Innenhof. Um 16h geht es los, Ende offen. Refugees Welcome!

So. 18. Oktober 2015
Gebäude 9, Köln
Ab 16 Uhr

Weitere Informationen HIER